International, vielfältig, nachhaltig: Das „Paléo Festival Nyon“ entwickelte sich seit seiner Gründung im Jahr 1976 zunehmend zu einem Top-Event, der heute weltweit Beachtung findet. Das große Open Air der Westschweiz ist beliebt; es bringt jährlich über 280 Konzerte und Shows auf sieben Bühnen und zieht rund 230.000 Gäste von nah und fern an.

Vielfalt und Größe

Was klein anfing, ist heute groß. Das “First Folk Festival” im Jahr 1976 lud die damalige Folk-Szene ein. Heute präsentieren sich den Festival-Gästen viele Szenen und Musikrichtungen: Pop / Rock, Electro, Village du Monde / Europe du Sud, Chanson / Pop, Hip-Hop oder auch Reggae und Klassik finden sich im Programm wieder. Der Veranstalter, der kulturelle Non-Profit-Verein „PALÉO ARTS & SPECTACLES“, legt Wert auf Vielfalt und soziales Selbstverständnis. So werden nicht nur Künstlerinnen und Künstler verpflichtet, die zu den internationalen Superstars zählten oder zählen wie beispielsweise die „Simple Minds“, „Vanessa Paradis“ oder „Elton John“. Wichtig ist den Veranstaltern auch die Förderung junger, bislang weniger bekannter Talente, die bestimmten Musik-Szenen zuzuordnen sind.

Nachhaltige Verantwortung

„Das Paléo“ setzt auf stetiges und kontrolliertes Wachstum. Es hat sich dabei in den letzten Jahren konzeptionell zunehmend auf Nachhaltigkeit konzentriert. Dies umfasst soziale Verantwortung wie verträgliche Eintrittspreise durch gezielte Niedrigpreis-Politik, aber auch ökologische Zielsetzungen für diese Massen-Veranstaltung, um dem „Grün der Erde“ zu entsprechen. So werden mehr und mehr öffentliche Verkehrsmittel eingesetzt, die Trennung von Abfällen verbessert, der Wasser- und Stromverbrauch vermindert und die Mahlzeiten vorzugsweise über lokale Produzenten zubereitet.

Charmant, beliebt

Das „Paléo Festival Nyon“ hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten seine internationale Wirkung verstärkt. Dass es sich heute durch seinen Charme ebenfalls empfiehlt, liegt mit Sicherheit auch an seinen über 5.000 freiwilligen Helferinnen und Helfern, die sich unter anderem der Achtung der Festival-Gäste sowie der Künstlerinnen und Künstler verpflichten. Es kommt deshalb nicht von ungefähr, dass dieses Open Air der Westschweiz sich entsprechend großer Beliebtheit erfreut und viele Festival-Besucher gern wiederkommen.